Unter den Ehrengästen waren der Landrat des Main-Taunus-Kreises Michael Cyriax, Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Birkert, Bürgermeister Mathias Geiger, 1. Stadtrat  Thomas Ebert, Seniorendezernent Helmut Bauch, Schulleiter Adnan Shaikh, der Vorsitzende des Sportkreises Hans Böhl und  die Vorsitzende des Bezirks Annegret Müller aus Usingen.Alle Redner wiesen auf die Bedeutung des Sportangebotes des Vereins im Bereich für Menschen mit Behinderung und für die Rehabilitation hin und dass der Verein sehr aktiv im Bereich der Integration und der Gesundheitsförderung zahlreiche Sportangebote anbietet. Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Birkert erklärte im Rückblick, „dass vor 50 Jahren die Förderung von Menschen mit Behinderung noch in den Anfängen steckte. Das Bewußtsein, dass behinderte Menschen ein selbstverständlicher aktiver Teil der Bevölkerung sind, war nur bedingt vorhanden. Die Fürsorge und die Pflege geschah oft ‘im Verborgenen’. Gerade solch eine Art von ‘Selbsthilfegruppen’ – wie der BRS es darstellt, haben das Bewußtsein für die Förderung und Teilhabe in unserer Gesellschaft gefördert und entwickelt.“
Der Verein ermöglicht aber auch, soziale Kontakte zu knüpfen und eigene Bedürfnisse umzusetzen.Durch die demokratische Struktur des Vereins wird die Eigenverantwortung und das gesellige Zusammensein gefördert. „Deshalb“, so Birkert, „kann der Verein stolz sein auf die 50 Jahre seines Wirkens. Der BRS hat einen festen Platz im Sport- und Kulturangebot der Stadt Eschborn.“
Für ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft wurden durch die Vorsitzende, Annegret Müller,  geehrt:
Eva Münch, Rolf Münch und Klaus Seusert Ein ganz besonderer sportlicher Höhepunkt konnte die Vorsitzende Christine Hector gewinnen. Die „Biber Jumpers“, 15 junge Damen, die in einer professionellen Choreographie mit Plastikseilen eine begeisternde Vorführung auf der Bühne präsentierten. 
Anschließend begann der gemütliche Teil mit Kaffee und Kuchen.


Landrat Cyriax, Seniorendezernent Bauch, Bürgermeister Geiger, Frau Müller, die neue Vorsitzende Frau Hector, Stadtverordnetenvorsteher Birkert, Schulleiter Shaikh, Herr Böhl und Erster Stadtrat Ebert, (von links).