Damit möchte die Kulturstiftung des Bundes das Angebot an zeitgenössischen Tanzproduktionen gezielt in kleineren und mittleren Städten erweitern oder überhaupt erst möglich machen.
Im Rahmen dieses Förderprogramms wird Célestine Hennermann mit ihrem Ensemble im Jahr 2018 und 2019 regelmäßig in der Stadt Eschborn zu Gast sein, um dort ihre Stücke zu zeigen und die Kinder und Jugendlichen der Stadt Eschborn in ein umfangreiches Vermittlungsprogramm einbinden. Den Auftakt macht das Gastspiel: elephant walk – eine Choreografie für Kinder ab 0 Jahren. Am Dienstag, 30. Januar, 9.30, 11 und 15.30 Uhr, im Bürgerzentrum Niederhöchstadt.
Trailer: https://vimeo.com/ 113535688
Zwei verliebte Pinguine, verspielte Robben, eine träge Kamelkarawane, ein Eier legendes Huhn, Hund und Katze, Elefanten. Die Choreografin Célestine Hennermann hat sich in „elephant walk“ mit den Bewegungen von Tieren auseinandergesetzt. Die zeitgenössische Tänzerin Katharina Wiedenhofer und der HipHop-Tänzer Albi Gika bringen sie auf die Bühne und laden die kleinen Zuschauer in eine Welt der großen und kleinen Überraschungen.
Dutzende von bunten Eimern unterschiedlichster Formen und Größe bieten ihnen hunderterlei Möglichkeiten, die Bühne zu verwandeln. Unterstützt durch die eigens geschaffene Soundcollage des Komponisten Gregor Praml werden sie zur Eislandschaft, zum Bauernhof, bilden Hufe, Pfoten, Wasser oder Wolken …
Ihr neues „elephant walk“ macht auf Tiere, die bei Célestine Hennermann wunderschön auf dem schmalen Grad zwischen Imitation und Abstraktion wandern. (…) Wenn die Tänzer
Hintern an Hintern rubbeln und die Bäuche aneinanderwellen, ist es Balz, aber ohne Tier. Eben Tanz. (Zeitschrift TANZ, Melanie Suchy, Januar 2012) Célestine Hennermann und ihr Ensemble wurden mit dem Karfunkel 2015, dem Kinder- und Jugendtheaterpreis der Stadt Frankfurt, ausgezeichnet.

Weitere Infos:
www.celestinehennermann.de