„La Roma barocca musicale“
am Samstag, 12. Oktober 2019,
in der Evangelischen Kirche, ist eine musikalische Reise von den Anfängen der Barockmusik bis zu ihrer Blüte, von Rom über Frankfurt nach Darmstadt, von Carissimi über Kuhnau zu Graupner. Das italienische Ensemble „Tastar de Corde“ aus Rom mit Sängern und Musikern, die auf historischen Instrumenten spielen, entführt durch diese besondere Aufführungspraxis in eine andere musikalische Welt, die viele Überraschungen bereithält. Der Eintritt kostet 10 Euro, für Schüler und Studenten  5 Euro.
Zutiefst bewegend wird es im diesjährigen Kirchenkonzert mit Arnold Schönbergs „Ein Überlebender aus Warschau“ und Johannes Brahms „Ein deutsches Requiem“ am Sonntag, 20. Oktober 2019, um 19 Uhr, in der Katholischen Kirche St. Katharina. Auf die musikalische Beschreibung des Aufstands im Getto von Warschau folgt die bekannte großartige Komposition Musik von Johannes Brahms. Dieser schuf sein Meisterwerk anlässlich des Todes von Robert Schumann mit der Absicht, durch die Musik die Menschen in ihrer Trauer zu trösten. Aufführende sind der Main-Taunus-Kammerchor, Chor „Ars Antiqua“ aus Aschaffenburg und Chor Chansons aus dem schottischen Perth. Der Eintritt kostet 24 Euro, für Schüler und Studenten 12 Euro.

Kleine Juwelen erklingen im Badehaus
Die Humboldt-Ausstellung von Mitte September bis Ende Oktober in der Stadtgalerie im Badehaus bietet die ideale Gelegenheit, an die Freundschaft zwischen den Familien Mendelssohn und Humboldt auch mit Musik zu erinnern. Die Liedkompositionen von Felix Mendelssohn Bartholdy und seiner Schwester Fanny Hensel sind kleine Juwelen, die am Freitag, 25. Oktober 2019, um 19 Uhr im intimen Foyer des Badehauses erklingen.
Mit ihrer bezaubernden Stimme singt Josephine Rösener, einfühlsam begleitet von Bernhard Zosel (Klavier) und Johannes Warnat (Bratsche). Der Eintritt kostet 5 Euro.

„Mit Orgel, Pauken und Trompeten“
Schon der Titel „Mit Orgel, Pauken und Trompeten“ weist auf den festlichen Charakter des Kammerkonzerts hin, das am Sonntag, 27. Oktober 2019, in der Evangelischen Kirche, um 16 Uhr, erklingen wird. Bekannte und beliebte Stücke von Händel, Purcell, Lœillet, Fauré und König Heinrich VIII. wechseln sich ab mit passenden Improvisationen und modernen Arrangements. Es musizieren Albert Schönberger (Domorganist i.R.) und seine Musikerkollegen Heidi Merz (Pauken), Heiner Wellnitz und Tobias Blecher (Trompeten). Das Geschehen wird von der Empore per Video ins Kirchenschiff übertragen. Der Eintritt kostet 10 Euro, für Schüler und Studenten 5 Euro.
„Das besondere Konzert“ am Samstag, dem 2. November 2019, um 19.30 Uhr,  in der Tanzschule Pelzer, mit „Sing Sistah Sing“ widmet sich in diesem Jahr den großen klassischen Sängerinnen.  Andrea Baker, mit ihrer Weltklassestimme auf allen großen Bühnen der Welt zuhause, singt unter dem Titel „Sing Sistah Sing“ Stücke von Gospel über Wagner bis Jazz. Dabei erzählt sie die Geschichte der schwarzen Sängerinnen Amerikas von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute. Live mitzuerleben für 15 Euro, für Schüler und Studenten für 10 Euro. Am besten Vorverkauf nutzen
Nicht fehlen dürfen bei den Mendelssohn Tagen der Musik die Stadtrundgänge mit Gästeführer Richard Sippl. Seine Tour am Samstag, dem 19. Oktober 2019, steht unter dem Motto „Auf Mendelssohns gezeichneten Spuren“ und am Sonntag, 27. Oktober 2019, „Ohne Frack, ohne Klavier, aber auf Eseln...“!
Anmeldungen: Tel.  06196 / 208 - 411.
Karten im Vorverkauf gibt es seit Ende August bei der Buchhandlung Riege, Zum Quellenpark 21, Telefon  06196 / 6 16  10, oder auch per Onlineformular über die Homepage der Stadt sowie über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Infos sind nachzulesen auf der städtischen Homepage www.bad-soden.de unter „Zum Entdecken & Erleben“. Außerdem steht die Stadtverwaltung Bad Soden, Tel. 06196 / 208 - 411, gerne für Auskünfte zur Verfügung.
Main-Taunus-Kammerchor